Home » Das Jahr Der Wunder: Roman by Rainer Merkel
Das Jahr Der Wunder: Roman Rainer Merkel

Das Jahr Der Wunder: Roman

Rainer Merkel

Published September 1st 2001
ISBN : 9783100484406
Hardcover
282 pages
Enter the sum

 About the Book 

Smart Capitalism. Wie brachte der unvergleichliche Peter Licht in seinem Sommer-Mitsummhit die traurige Lage auf den Punkt? Wir sind jung / und wir machen uns / Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Als der kurze Frühling der Dot ComMore Smart Capitalism. Wie brachte der unvergleichliche Peter Licht in seinem Sommer-Mitsummhit die traurige Lage auf den Punkt? Wir sind jung / und wir machen uns / Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Als der kurze Frühling der Dot Com Culture im freien Fall der Aktienkurse sein jähes Ende fand, die Verheißungen der neuen Ökonomie sich vielfach als bloße Seifenblasen erwiesen, brachen auch für die Content Provider der Werbewirtschaft harte Zeiten an. Was Wunder, dass der eh schon krisengeschüttelten Branche nun auch auf literarischem Feld die Leviten gelesen werden, obwohl doch Nachtreten nicht nur in der Welt des Fußballs gemeinhin als unfein gilt. Mit großen Gesten entlarven Autoren wie der Franzose Frédéric Beigbéder (Neununddreißigneunzig) oder der durch sein Mitwirken im popkulturellen Quintett zu mittlerem medialen Ruhm gekommene Joachim Bessing (Wir Maschine) in ihren Romanen die böse, böse Welt der Werbefuzzis -- ganz so, als ahnten wir nicht, dass hier, wie so oft, nur der Schein wirklich rein ist. In seinem ersten Roman, für den er soeben den Literaturförderpreis der Jürgen Ponto-Stiftung entgegennehmen konnte, setzt sich Rainer Merkel wesentlich subtiler mit den Segnungen der New Economy auseinander. Merkel erzählt eine Initiationsgeschichte in die Lofts der schönen, neuen Arbeitswelt, die zugleich den endgültigen Abschied von einer unbeschwerten Jugend markiert -- was dem Text einen seltsam schwebenden, melancholischen Ton verleiht. Wir begleiten Christian Schlier, Merkels Helden, auf dessen ersten Schritten in der jungen, aufstrebenden Multimedia-Agentur GFPD- für das Gesellenstück, die Kampagne für eine Bausparkasse, bleiben ihm zwölf Monate Zeit. Für Christian, den Dauer-Beobachter und Wahrnehmungs-Maniac, tatsächlich ein Jahr der Wunder. Nur langsam erschließt sich hinter der hippen Benutzeroberfläche des Großraumbüros ein Geflecht verborgener Hierarchien und feindosierter Machtausübung. Die Agentur ist ein Haus der Blumen. ... Nach den Blumen muss man lange suchen. Sie sind nicht leicht zu finden. Letztlich sind wir es aber selbst, die wir mit blühenden Gehirnen aus dem Boden wachsen. Manchmal lassen wir die Köpfe hängen, um dann wieder in gemeinschaftlichen Schaukämpfen Blütenformationen zu bilden wie auf einer Bundesgartenschau.Merkel führt den Leser in den Alltag der Kreativen- das geschäftige Tun und Treiben der Microsklaven (Douglas Coupland) beschreibt er mit feiner Ironie, einer ziemlichen Portion Witz, jedoch ohne die handelsüblichen Vorurteile. Eindringlicher als moralinsaure Traktätchen und polternde Polemik offenbart dieser wunderbare, leise Roman nicht zuletzt den Grad der Ernüchterung, die mit dem smarten Kapitalismus in die zwischenmenschlichen Beziehungen Einzug gehalten hat. Lesen Sie ihn -- möglichst noch vor der nächsten pink slip party. --Niklas Feldtkamp